„Investition in Wissen bringt
die besten Zinsen"
Benjamin Franklin
„Investition in Wissen bringt die besten Zinsen"
Benjamin Franklin
Unsere KLIEMT.academy steht allen Kolleginnen und Kollegen offen.

Ganz gleich, ob sie gerade erst in den Anwaltsberuf einsteigen oder ob sie sich bereits erste Berufserfahrungen erworben haben. Mit der Vermittlung juristischer Fachkenntnisse, praktischer Ausbildung und der Förderung individueller „Soft Skills“ unterstützt die KLIEMT.academy alle KLIEMT-Anwälte auf dem Weg zur erfolgreichen Anwaltspersönlichkeit.

Unsere KLIEMT.academy ist nach einem Sechs-Säulen-Modell aufgebaut:

s1

Säule 1: Training on the job


Grau ist alle Theorie: Auch die besten juristischen Fachkenntnisse können keine praktische Erfahrung ersetzen. Als Berufseinsteiger bei KLIEMT.Arbeitsrecht arbeiten Sie deshalb ab dem ersten Tag zusammen mit dem für Sie zuständigen Partner „im Mandat“. Hierdurch erhalten Sie frühzeitig intensive Einblicke in unsere Arbeitsweise und können gleichzeitig eigene Erfahrungen in der Mandatsarbeit sammeln. Ein maßgeschneiderter Ausbildungsplan gewährleistet die Abdeckung der wesentlichen arbeitsrechtlichen Themenfelder, regelmäßige Feedbackbackgespräche geben einen laufenden Überblick über den aktuellen Ausbildungsstand und Entwicklungspotentiale.

 

Säule 2: Fachanwalt für Arbeitsrecht


Zu einem hervorragenden Arbeitsrechtsanwalt gehört der Fachanwaltstitel einfach dazu. Deshalb fördern wir dessen frühestmöglichen Erwerb durch unsere Berufsträger. Bereits im zweiten Berufsjahr steht der Fachanwaltskurs auf dem Programm, dessen Kosten (einschließlich Arbeitsausfall) wir selbstverständlich übernehmen. Parallel unterstützen wir Sie bei der Erstellung und Pflege der individuellen Mandatsliste. Ziel ist, dass jeder Anwalt bei KLIEMT.Arbeitsrecht drei Jahre nach Zulassung den Antrag auf Verleihung der Fachanwaltsbezeichnung stellen kann.

 

Säule 3: Externe Seminare


Weiterer Baustein der Ausbildung bei KLIEMT.Arbeitsrecht ist die regelmäßige Teilnahme an arbeitsrechtlichen Fachtagungen und Seminaren. Dabei steht neben der Wissensvermittlung vor allem der Austausch mit anderen Arbeitsrechtlern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Justiz im Mittelpunkt. Selbstverständlich übernehmen wir auch die Kosten der jährlichen Pflichtfortbildung für Fachanwälte nach § 15 FAO sowie von Spezialseminaren zu einzelnen Themengebieten (z.B. betriebliche Altersversorgung) bei entsprechendem Bedarf.

 

Säule 4: Interne Fortbildung (Legal Skills)


Ein zentrales Element der KLIEMT.academy ist die interne juristische Fortbildung. Wir veranstalten in jedem Jahr mehrere kanzleiweite Schulungstage, auf denen interne oder externe Dozenten zu aktuellen arbeitsrechtlichen Themen referieren. An den Schulungstagen nehmen Anwälte aller Kanzleistandorte teil. Dies ermöglicht neben dem fachlichen auch den persönlichen Austausch und die „Vernetzung“ mit den Kollegen der anderen Standorte.

 

Säule 5: Interne Fortbildung (Non-Legal Skills)


Ebenfalls zum Ausbildungsprogramm der KLIEMT.academy gehört die Förderung der sogenannten Non-Legal Skills. Hierzu gehören Schulungen zu Themen wie Networking & Akquise, Verhandlungsmanagement oder Bilanzkunde für Anwälte. Weiterer fester Bestandteil des Ausbildungsplans ist ein Rhetorik-Seminar unter Anleitung eines professionellen Trainers, das alle Anwälte bei KLIEMT.Arbeitsrecht - in der Regel im zweiten Berufsjahr - absolvieren. Individuellen Fortbildungsbedürfnissen, z.B. im Umgang mit Excel oder PowerPoint, tragen wir ebenfalls durch entsprechende Schulungen Rechnung.

 

Säule 6: International


KLIEMT.Arbeitsrecht ist weltweit tätig. Die KLIEMT.academy fördert daher die Entwicklung der hierfür notwendigen Kompetenzen ihrer Anwälte, z.B. durch Englischkurse und - bei entsprechendem Interesse- die frühzeitige Einbindung in die internationale Mandatsarbeit. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Veranstaltungen des internationalen Arbeitsrechts-Netzwerk Ius Laboris, dessen deutsches Mitglied KLIEMT.Arbeitsrecht ist. Zu diesen Veranstaltungen gehört u.a die Ius Laboris University, die ein umfassendes Fortbildungsprogramm speziell für international tätige Arbeitsrechtsanwälte anbietet. Darüber hinaus ermöglichen wir Anwälten mit internationalem Interessenschwerpunkt Secondments zu unseren ausländischen Partnerkanzleien.

Cookie Hinweis Auf unserer Website nutzen wir Cookies, um die Nutzererfahrungen stetig zu verbessern.
Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz!

OK!
Nein Danke