Grenzenloser Service auf Top-Niveau
- aus einer Hand.
Grenzenloser Service auf Top-Niveau - aus einer Hand.

Flexible Client Working Model.

Wir betreuen Ihre internationalen Projekte jeder Größenordnung. Unser Ziel: Sie weltweit optimal zu unterstützen.
Gemeinsam mit Ius Laboris haben wir das Flexible Client Working Model entwickelt. Damit bieten wir eine auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene arbeitsrechtliche Beratung in den für Sie relevanten Ländern. Dabei stimmen wir uns eng mit unseren Partnerkanzleien ab, um

  • einen nahtlosen internationalen Service für Ihr Projekt zu gewährleisten
  • Ihr internationales Projekt bestmöglich zu koordinieren
  • nach Ihrer Wahl entweder als Single Point of Contact zu fungieren oder den direkten Kontakt zu unseren Partnerkanzleien in den jeweiligen Ländern herzustellen
  • Ihnen auf Wunsch weitere Services, wie zum Beispiel internationale Helpdesks, Secondments oder Task Forces zu bieten.
Internationale Projekte
Die langjährige und eingespielte Zusammenarbeit mit unseren Ius-Laboris-Partnerkanzleien hat sich in einer Vielzahl internationaler Projekte bereits hervorragend bewährt. Eine kleine Auswahl an erfolgreich abgeschlossenen Projekten:
Getränkeindustrie: Arbeitsrechtliche Begleitung beim Zusammenschluss des weltweit größten Abfüllers nicht-alkoholischer Getränke. Arbeitsrechtliche Due Diligence und Pre-Closing-Beratung sowie Beratung bei der länderübergreifenden Restrukturierung. Insgesamt mehr als 10.000 Arbeitsplätze allein in Deutschland betroffen. Weitere betroffene Länder: USA, Spanien, Belgien und Italien.
Luxusgüterindustrie: Sicherstellung der Einhaltung der arbeitsrechtlichen Compliance-Anforderungen in 18 europäischen Ländern.
Telekommunikation: Begleitung des weltweiten Konzernumbauprogramms (alle Kontinente betroffen) mit Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen sowie Einigungsstellen an mehreren Standorten und bei diversen Konzerngesellschaften. Insgesamt rund 800 Arbeitsplätze allein in Deutschland betroffen.
IT-Branche: Weltweite Restrukturierung in 25 Ländern, u. a. mit Neuausrichtung des Geschäfts, Prozessanpassungen und Personalabbau.
Software: Sicherstellung der Einhaltung der arbeitsrechtlichen Compliance-Anforderungen in über 40 Ländern.
Automobilzulieferindustrie: Umfassende arbeitsrechtliche Beratung bei der Restrukturierung eines weltweit agierenden Automobilzulieferers mit 12.000 Mitarbeitern einschließlich arbeitsrechtlicher Due Diligence und Verhandlungen mit Gewerkschaft und Betriebsräten. Internationale Aufstellung werkvertraglicher Beschäftigung von Mitarbeitern aus Portugal zur Erledigung von Wochenendarbeit in Deutschland, einschließlich erfolgreicher Gerichtsverfahren in allen Instanzen. Betroffene Länder neben Deutschland: USA, Portugal und China.
Telekommunikation: Arbeitsrechtliche Beratung bei der Integration eines zugekauften Konzerns in einen Telekommunikationskonzern (ca. 4.000 betroffene Mitarbeiter) einschließlich zahlreicher Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen. Betroffene Länder neben Deutschland: Großbritannien und Indien.
Telekommunikation: Arbeitsrechtliche Beratung eines internationalen Netzwerkserviceproviders bei mehreren internationalen Restrukturierungsprojekten, u. a. Zusammenführung Fieldservice-Organisationen in Matrixstruktur, Off-shoring von Arbeitsplätzen nach Indien. Betroffene Länder neben Deutschland: Schweden, Schweiz, Österreich und Indien.
Lebensmittelindustrie: Arbeitsrechtliche Beratung zur Stilllegung eines Betriebs und Verlagerung eines Betriebs nach Österreich einschließlich Verhandlungen mit der Gewerkschaft, Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen sowie Einigungsstellenverfahren zu ca. 120 betroffenen Arbeitsverhältnissen. Betroffene Länder neben Deutschland: Österreich und Israel.
Kosmetikbranche: Verhandlung von Interessenausgleich, Sozialplan und Freiwilligenprogramm zu Schließung eines Produktionsstandortes mit rund 500 Arbeitsplätzen im Rahmen eines europaweiten Restrukturierungsprogramms. Betroffene Länder neben Deutschland: Schweiz.
Industriegase: Post-Merger-Integration und Restrukturierung; arbeitsrechtliche Konzeption und Beratung der Zusammenführung der ca. 4.000 deutschen Mitarbeiter inklusive einem Dutzend Betriebsschließungen und Abbau von ca. 540 Mitarbeitern über betriebsbedingte Kündigungen bzw. Wechsel in eine Transfergesellschaft; Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen mit dem Gesamtbetriebsrat für die gesamte Umstrukturierung (insgesamt 18 Interessenausgleiche und vier Sozialpläne); Harmonisierung sämtlicher kollektivrechtlicher Regelungswerke; IT-Outsourcing. Betroffenes Land neben Deutschland: Frankreich.
Ölindustrie: Arbeitsrechtliche Beratung des weltgrößten Dienstleisters für Ölförderung zu Compliance, Arbeitssicherheit, Sozialversicherungsrecht und Personalabbau. Betroffene Länder neben Deutschland: Italien, Spanien, Frankreich, Österreich, Ungarn, Polen und Niederlande.
Luftfahrtindustrie: Beratung einer international agierenden Airline mit über 4.000 Mitarbeitern und Betrieben in mehr als 60 Ländern zu Personalabbau und Schließung von Niederlassungen.
Pharmaindustrie: Beratung bei zeitgleicher Ausgliederung eines Geschäftsbereichs in mehr als 20 Ländern einschließlich Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen sowie internationaler Koordination von Betriebsübergängen.
Softwarebranche: US-gesteuerte Restrukturierung an zahlreichen internationalen Standorten in mehr als 9 Jurisdiktionen.
Telekommunikation: Umfangreiche arbeitsrechtliche Abfrage und Implementierung aktueller arbeitsrechtlicher Themen in über 30 Ländern.
Medienbranche: Helpdesk für international tätigen Medienkonzern in 30 Ländern bei allen arbeitsrechtlichen Fragen in der jeweiligen Rechtsordnung.
Transport: Management eines umfangreichen Projekts zum internationalen Einsatz von Mitarbeitern einschließlich Gestaltung entsprechender Arbeitsverträge sowie Fragen zur Sozialversicherung und Doppelbesteuerung.
Pharmaindustrie: Europaweite Umstrukturierung und Personalreduzierungsmaßnahme in einer Matrix-Organisation einschließlich Betriebsschließungen, Betriebsübergängen, Massenentlassungen. 8 Länder betroffen.

Cookie Hinweis Auf unserer Website nutzen wir Cookies, um die Nutzererfahrungen stetig zu verbessern.
Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz!

OK!
Nein Danke