Dr. Markus Janko
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Partner

KLIEMT.Arbeitsrecht
Spedition­straße 21
40221 Düsseldorf
T +49 (0) 211 88288-151
F +49 (0) 211 88288-200
E markus.janko@kliemt.de
Markus Janko berät Arbeitgeber ins­be­son­dere bei Umstruk­tu­rie­run­gen, Unter­neh­mens­käu­fen und Due Diligence-Prozessen. Besondere Expertise besitzt er in der Unterstützung inter­na­tio­na­ler Konzerne, dem Einsatz von Trans­fer­ge­sell­schaf­ten und im Insol­venz­ar­beits­recht. Hier zeichnet er sich durch die Beratung namhafter Insol­venz­ver­wal­ter in großen Insol­venz­ver­fah­ren aus sowie von Unter­neh­men bei Unter­neh­mens­käu­fen aus der Insolvenz und der arbeits­recht­li­chen Sanierung in Schutz­schirm­ver­fah­ren.

Kurzvita


  • Rechts­an­walt seit 2004
  • Bei KLIEMT.Arbeitsrecht seit 2009
  • Zuvor in der arbeits­recht­li­chen Practice Group von White & Case

Sprachen


  • Deutsch
  • Englisch

Mitgliedschaften


  • Arbeits­ge­mein­schaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwalt­ver­ein (DAV)
  • Deutscher Arbeits­ge­richts­ver­band
  • European Legal Tech Association (ELTA)

Veröffentlichungen


  • Die Rolle des Geschäfts­füh­rers bei einer Com­p­li­ance-Untersuchung
    EUROFORUM E-Book für Geschäfts­füh­rer 2017, S. 21
  • Zur Anwendbarkeit verbraucherrecht­li­cher Vorschriften im Arbeits­ver­hält­nis. Ein Beitrag zur Methode der Rechtsfindung unter Berück­sich­ti­gung der vertragstheoretischen Einordnung von Ver­brau­cher- und Arbeitsrecht
    Dis­ser­ta­tion, Frankfurt, 2011
  • Die Betriebsrentenzusage in der Insolvenz
    ZInsO 2009, S. 1000 ff. (gemeinsam mit Gantenberg/Hinrichs)
  • Arbeitgeberseitige Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten bei der Entgeltumwandlung
    Der Betrieb 2009, S. 1533 ff. (gemeinsam mit Meyer/Hinrichs)
  • Indus­tri­eller Lagerbetrieb regelmäßig keine betriebsmittelarme Dienst­leis­tung – Mögliche Erhöhung der Trans­ak­tionskosten bei Übernahme von Lagerdienstleistungen
    Anmerkung zu BAG, Urteil 13.12.2007 - 8 AZR 937/06 Betriebs-Berater 2008, S. 1684
  • „Die Ent­schei­dung gibt Anlass, Gestal­tun­gen von Vermeidungsstrategien im Bereich der Unter­neh­mensmitbestimmung zu überdenken.“
    Kommentar zu OLG Frankfurt, Beschl. v. 21.4.2008 Betriebs-Berater 2008, S. 1196-1197
  • Die Anrechnungsregeln der § 615 Satz 2 BGB und § 11 Satz Nr. 2 KSchG: Ausgleichsmechanismus für eine einseitige Risikozuordnung
    Sammlung arbeits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen (SAE), Nr. 3, 2007, S.118-123 (zugleich Anmerkung zu BAG Urt. v. 11.1.2006 - 5 AZR 98/05)
  • Unwirksamkeit der Befristung bei fehlender Schriftform
    Sammlung arbeits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen (SAE), Nr. 8, 2005, S. 340-345 (zugleich Anmerkung zu BAG Urt. v. 1. 12. 2004 - 7 AZR 198/04)
  • Die Revision in der strafrecht­li­chen Assessorklausur, Teil 2
    JuS 2004, S. 684-689 (gemeinsam mit Wolters)
  • Die Revision in der strafrecht­li­chen Assessorklausur, Teil 1
    JuS 2004, S. 584-589 (gemeinsam mit Wolters)
  • Grenzüberschreitende Ver­schmel­zun­gen und Arbeit­neh­mermitbestimmung
    Betriebs-Berater 2007, S. 2194-2197 (gemeinsam mit Krause)


ALLE VERÖFFENTLICHUNGEN

Referenzen und Auszeichnungen


  • „Sehr kompetent und pragmatisch“
    (JUVE Handbuch 2019/2020)