Dr. Markus Janko
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Partner

KLIEMT.Arbeitsrecht
Spedition­straße 21
40221 Düsseldorf
T +49 (0) 211 88288-151
F +49 (0) 211 88288-200
E markus.janko@kliemt.de
Markus Janko berät Arbeitgeber ins­be­son­dere bei Umstruk­tu­rie­run­gen, Unter­neh­mens­käu­fen und Due Diligence-Prozessen. Besondere Expertise besitzt er in der Unterstützung inter­na­tio­na­ler Konzerne, dem Einsatz von Trans­fer­ge­sell­schaf­ten und im Insol­venz­ar­beits­recht. Hier zeichnet er sich durch die Beratung namhafter Insol­venz­ver­wal­ter in großen Insol­venz­ver­fah­ren aus sowie von Unter­neh­men bei Unter­neh­mens­käu­fen aus der Insolvenz und der arbeits­recht­li­chen Sanierung in Schutz­schirm­ver­fah­ren.

Kurzvita


  • Rechts­an­walt seit 2004
  • Bei KLIEMT.Arbeitsrecht seit 2009
  • Zuvor in der arbeits­recht­li­chen Practice Group von White & Case

Sprachen


  • Deutsch
  • Englisch

Mitgliedschaften


  • Arbeits­ge­mein­schaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwalt­ver­ein (DAV)
  • Deutscher Arbeits­ge­richts­ver­band
  • European Legal Tech Association (ELTA)

Veröffentlichungen


  • Die Rolle des Geschäfts­füh­rers bei einer Com­p­li­ance-Untersuchung
    EUROFORUM E-Book für Geschäfts­füh­rer 2017, S. 21
  • Zur Anwendbarkeit verbraucherrecht­li­cher Vorschriften im Arbeits­ver­hält­nis. Ein Beitrag zur Methode der Rechtsfindung unter Berück­sich­ti­gung der vertragstheoretischen Einordnung von Ver­brau­cher- und Arbeitsrecht
    Dis­ser­ta­tion, Frankfurt, 2011
  • Die Betriebsrentenzusage in der Insolvenz
    ZInsO 2009, S. 1000 ff. (gemeinsam mit Gantenberg/Hinrichs)
  • Arbeitgeberseitige Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten bei der Entgeltumwandlung
    Der Betrieb 2009, S. 1533 ff. (gemeinsam mit Meyer/Hinrichs)
  • Indus­tri­eller Lagerbetrieb regelmäßig keine betriebsmittelarme Dienst­leis­tung – Mögliche Erhöhung der Trans­ak­tionskosten bei Übernahme von Lagerdienstleistungen
    Anmerkung zu BAG, Urteil 13.12.2007 - 8 AZR 937/06 Betriebs-Berater 2008, S. 1684
  • „Die Ent­schei­dung gibt Anlass, Gestal­tun­gen von Vermeidungsstrategien im Bereich der Unter­neh­mensmitbestimmung zu überdenken.“
    Kommentar zu OLG Frankfurt, Beschl. v. 21.4.2008 Betriebs-Berater 2008, S. 1196-1197
  • Die Anrechnungsregeln der § 615 Satz 2 BGB und § 11 Satz Nr. 2 KSchG: Ausgleichsmechanismus für eine einseitige Risikozuordnung
    Sammlung arbeits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen (SAE), Nr. 3, 2007, S.118-123 (zugleich Anmerkung zu BAG Urt. v. 11.1.2006 - 5 AZR 98/05)
  • Unwirksamkeit der Befristung bei fehlender Schriftform
    Sammlung arbeits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen (SAE), Nr. 8, 2005, S. 340-345 (zugleich Anmerkung zu BAG Urt. v. 1. 12. 2004 - 7 AZR 198/04)
  • Die Revision in der strafrecht­li­chen Assessorklausur, Teil 2
    JuS 2004, S. 684-689 (gemeinsam mit Wolters)
  • Die Revision in der strafrecht­li­chen Assessorklausur, Teil 1
    JuS 2004, S. 584-589 (gemeinsam mit Wolters)
  • Grenzüberschreitende Ver­schmel­zun­gen und Arbeit­neh­mermitbestimmung
    Betriebs-Berater 2007, S. 2194-2197 (gemeinsam mit Krause)


ALLE VERÖFFENTLICHUNGEN

Cookie Hinweis Auf unserer Website nutzen wir Cookies, um die Nutzererfahrungen stetig zu verbessern.
Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz!

OK!
Nein Danke